Über André Krikula

André Krikula macht vor, wie man sich in die tropische Musik soweit einfühlen kann, dass auch Eigenkompositionen so klingen, als wären sie jenseits des Atlantiks geschaffen worden. Immer hat Krikula einen vollen, melodieverliebten Ton auf seinen sechs Saiten, und der kommt in den lyrischen Momenten wie "La Mara" und "Flores de cristal" mit einem imaginativem Freigeist grandios zur Geltung, fern von simpler Kopie brasilianischer Töne"
 Stefan Franzen, "Akustik Gitarre"

 



Weiter zur Biografie:

 

BIOGRAFIE

André Krikula zählt seit Jahren zu den vielseitigsten und eigenständigsten Interpreten brasilianischer Musik in Deutschland. Nach Beendigung seines klassischen Musikstudiums in Hamburg bei Professor Klaus Hempel folgte, gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg, ein längerer Aufenthalt in Brasilien, wo er durch das Zusammentreffen mit namhaften Gitarristen wie Joao de Arquinho, Mauricio Carrilho und der Gitarristin Rosinha de Valenca sein Wissen und seine Liebe zur brasilianischen Musik vertiefte. Regelmäßige Aufenthalte in Brasilien und die Zusammenarbeit mit brasilianischen Künstlern in Deutschland und Brasilien machten ihn zu einem profunden Kenner und Interpreten der brasilianischen Gitarrenmusik. Nach der Veröffentlichung seines Debüt Albums ‚Criacao‘ folgten zahlreiche Produktionen, unter anderem bei Akustik-Musik, Minor Musik und DMG. Das Album ‚Don Q‘ seiner Band MATAMA (mit Juan Rodriguez und Conny Sommer) wurde 2002 für den deutschen Musikpreis „Global Roots“ nominiert. Neben seiner Konzert- und Studiotätigkeit unterrichtet er als Dozent am Hamburger Konservatorium. Zurzeit ist er zu hören mit dem André Krikula Trio und begleitet als Gitarrist den brasilianischen Ausnahme-Sänger Edson Cordeiro.