Über André Krikula

Der Gitarrist und Sänger André Krikula interpretiert teils weltbekannte Kompositionen der „Musica Popular Brasileira“, und der "Bossa Nova" etwa von Antonios Carlos Jobim (Garota de Ipanema), Luiz Bonfá (Manha de Carnaval), Dorival Caimmy (Sou Louco) oder Gilberto Gil (Eu Vim da Bahia) und eigene Kompositionen.
 André Krikula, der an der Hamburger Musikhochschule und gefördert durch ein 
Stipendium in Rio de Janeiro studierte, fühlt sich den Klassikern dieses Musikstils 
und der Bossa Nova verpflichtet.
 Sein virtuoses Gitarrenspiel kann die Nähe zu dem verstorbenen brasilianischen Gitarristen Baden Powell nicht verheimlichen, der leichte Gesang erinnert an die zurückhaltend zärtlich-coole Stimmung von Joao Gilberto, dem eigentlichen Vater  der  Bossa Nova.

 In seinen eigenen Kompositionen und seinem Gitarrenstil verschmelzen Einflüsse der Brasilianischen Musik , Latin und Jazz zu einer eigenen musikalischen Note. Andre Krikula tritt vorwiegend im Trio auf, spielt aber auch als Solist für Konzerte oder im Eventbereich.

Er wird begleitet von Cesar Ferreira (Drums , Vocals) und Axel Burkhardt (Bass). 



Weiter zur Biografie:

 

BIOGRAFIE

André Krikula zählt seit Jahren zu den vielseitigsten und eigenständigsten Interpreten brasilianischer Musik in Deutschland. Nach Beendigung seines klassischen Musikstudiums in Hamburg bei Professor Klaus Hempel folgte, gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg, ein längerer Aufenthalt in Brasilien, wo er durch das Zusammentreffen mit namhaften Gitarristen wie Joao de Arquinho, Mauricio Carrilho und der Gitarristin Rosinha de Valenca sein Wissen und seine Liebe zur brasilianischen Musik vertiefte. Regelmäßige Aufenthalte in Brasilien und die Zusammenarbeit mit brasilianischen Künstlern in Deutschland und Brasilien machten ihn zu einem profunden Kenner und Interpreten der brasilianischen Gitarrenmusik. Nach der Veröffentlichung seines Debüt Albums ‚Criacao‘ folgten zahlreiche Produktionen, unter anderem bei Akustik-Musik, Minor Musik und DMG. Das Album ‚Don Q‘ seiner Band MATAMA (mit Juan Rodriguez und Conny Sommer) wurde 2002 für den deutschen Musikpreis „Global Roots“ nominiert. Neben seiner Konzert- und Studiotätigkeit unterrichtet er als Dozent am Hamburger Konservatorium. Zurzeit ist er zu hören mit dem André Krikula Trio und begleitet als Gitarrist den brasilianischen Ausnahme-Sänger Edson Cordeiro.